Der Werdegang der Röttinger Blasmusik

Die Röttinger Blasmusik mit ihren 280 aktiven bzw. passiven Mitgliedern, welche für ein Dorf von ca. 650 Einwohnern eine erstaunliche Größe darstellt, hat ihre positive Entwicklung einem Mann zu verdanken, Johann Drabek (+1988).

Seit der Gründung des Vereins im Jahre 1956 widmete sich dieser von Bescheidenheit geprägte Mann stets unermüdlich, unentgeltlich und uneigennützig seinem angestrebten Ziel, das kulturelle Leben in Röttingen durch einen Musikverein zu bereichern.

Selbst herbe Rückschläge in der Anfangsphase konnten den aus seiner früheren Heimat (heute CSSR) vertriebenen Vollblutmusiker nicht von seinem zielstrebig eingeschlagenen Weg abbringen. Durch sein unermüdliches Engagement formte er im Laufe der Jahre einen Klangköper der weit über die Gemeindegrenzen hinaus, ja sogar in den USA bekannt und beliebt geworden ist.

Am 30-jährigen Jubliläum übergab Johann Drabek altersbedingt den Dirigentenstab an sein Sohn Rudolf, um weiterhin als virtuoser Klarinettist mitzuwirken. Das musikalische Erbe setzte sein Sohn Rudolf als Dirigent und Musikant in seinem Sinne fort.

Primäre Zielsetzungen des neuen Kapellmeisters waren und sind die Verbesserung der Qualität des Klangkörpers sowie dem vielfach geäußerten Wunsch der Musiker zur Erstellung einer Tonbandaufnahme

Eine neugegründete Jugendkapelle sowie eine Akkordeongruppe sind Garanten für eine Fortbestand der Röttinger Blasmusik in den kommenden Jahren.

Die überaus große Resonanz, welche die erste Tonaufnahme im Jahre 1987 hervorrief (Titel: „Ja heut spielt die Röttinger Blasmusik“) veranlasste die Vereinsführung eine weitere Aufnahme zu organisieren und durchzuführen, welche unter dem Titel „Lieder die von Herzen kommen„ veröffentlicht wurde.

Als 1993 Rudolf Drabek den Dirgigentenstab abgab übernahm der Profimusiker Jürgen Bermanseder das Zepter an der Röttinger Spitze.

Jürgen Bermanseder wollte in erster Linie das Stimmungs- und Showprogramm der Röttinger Blasmusik erweitern, dabei jedoch den böhmischen Stil der Röttinger Blasmusik nicht verlieren. Dies ist ihm auch in vollen Zügen gelungen.

Mit einer Neubesetzung von Keyboard, E-Bass und Gitarre wurden moderne Lieder, Evergreens, Schlager und aktuelle Hits in das Programm mit aufgenommen.

Text: Manfred Röhrer, Josef Mangold, Wolfgang Mangold

Johann Drabek

Jürgen Bermanseder

RB bei FaceBook